Heilige Berge
Inspiring Mountains

Dez 30, 2016

MONDBERGE, Ruwenzori, Margherita Peak, 5109m

Mondberge 

Wir hatten seinen Namen nicht ausgesprochen und nur mit abgeknicktem Zeigefinger nach oben gezeigt, wenn ein Loch in den Wolken den Blick zu den sagenumwobenen Mondbergen freigab. Jockus, unser Guide aus dem Stamm der Bakonjo, hatte uns gewarnt. Kitasamba, der Berggott, stieg durch die Untiefen des Urwaldes stets an unserer Seite auf, in den Regenstürmen, im grünen Licht der Bambuswälder und vor allem in den Nebelschwaden, die kalt und schnaubend über das dunkle Hochmoor zogen.
Und wir wurden belohnt. Als wir am fünften Tag im Morgengrauen über den Gletscher stiegen, lüfteten sich die Wolkenschwaden, und Margherita, die kühle Eiskönigin der Mondberge, zeigte sich im schönsten Winterkleid. Erhaben ragte ihr felsiges Haupt aus dem gefrosteten Gletscherkragen und für wenige Augenblicke ließ sie uns hinausschauen über ihr Reich des Dschungelwaldes, aus dem Kitasamba, Herrscher über Afrikas höchstes Gebirge, ohne Unterlass dunkle Wolkenstürme in wilden Böen hinaufschickt, um ihr Antlitz zu verhüllen.
 
Ich wünsche Ihnen viele himmlische Ausblicke im neuen Jahr.
Helga Hengge

 

© 2017 Helga Hengge. Alle Rechte vorbehalten.